Nano Hemp - backup

NANo-HAnfextrakt


Eine Innovation des 21. Jahrhunderts


Die heutige Nanotechnologie findet ihren Einsatz im Bereich der Arznei-, Medizin-, Kosmetik- sowie Nahrungsergänzungsprodukte und macht die Herstellung von wasserlöslichen Nano-CBD-Hanfextrakten möglich.[1] 

Dabei werden die aus der Hanfpflanze gewonnenen Cannabinoide, Flavonoide, Terpene und weiteren Inhaltsstoffe in kleinste Teile zerlegt (Nanopartikel), die eine direkte und schnellere Aufnahme über die Blutbahn sowie eine höhere Bioverfügbarkeit versprechen.[2] 

Die Bioverfügbarkeit beschreibt, wie viel von der aufgenommenen Substanz tatsächlich im Blutkreislauf ankommt.



Im Gegensatz zu herkömmlichen CBD-Ölen, bei denen bei der oralen Einnahme lediglich ca. zehn Prozent der eingenommenen Dosis von unserem Körper aufgenommen werden kann, liegt die Bioverfügbarkeit von Nano-CBD-Hanfextrakten bei nahezu 100 Prozent. 

Das liegt daran, dass die auf die Größe von Nanopartikel zerkleinerten Inhaltsstoffe der Hanfpflanze nicht über den Magen verdaut werden müssen, um in den Blutkreislauf zu gelangen. Stattdessen werden diese Partikel aufgrund ihrer Größe (rund 80.000-mal kleiner als der Durchmesser eines menschlichen Haares) direkt von den Zellen unseres Körpers aufgenommen. 


Um das zu gewährleisten, werden Nano-CBD-Hanfextrakte mithilfe eines speziellen Verfahrens zu einer wasserlöslichen Emulsion verarbeitet, die in jeder beliebigen Flüssigkeit aufgelöst werden kann. 


Bei CBD-Ölen, deren Inhaltsstoffe aufgrund ihrer Größe (ca. 2.000 Nanometer) erst von den Enzymen im Magen und in der Leber aufgespaltet werden müssen, um dann in den Blutkreislauf zu gelangen, kann es 15–30 Minuten dauern, bis die gewünschte Wirkung eintritt. 




Bei wasserlöslichen Nano-CBD-Hanfextrakten dauert es aufgrund der direkten Aufnahme der Nanopartikel (60–80 Nanometer groß) ca. vier Minuten. Diese sollten aufgrund der bis zu zehn-mal höheren Bioverfügbarkeit geringer dosiert werden als herkömmliche CBD-Öle.[3]

Die Dosierung hängt allerdings vom eigenen Empfinden sowie vom Einsatzgebiet ab. Für Anwendungs- bzw. Dosierungsempfehlungen ist eine Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker empfohlen. 

Vorteile von Nano-CBD-Hanfextrakten gegenüber herkömmlichen CBD-Ölen:

  • höhere Bioverfügbarkeit
  • schnellere Aufnahme in den Blutkreislauf
  • gesteigerter Effekt
  • niedrigere Dosierung



Quellen: [1] Nakano, Y., et. al. (2019). Development of a Novel Nano­emulsion Formulation to Improve Intestinal Absorption of Cannabidiol. Med Cannabis Cannabinoids 2019;2:35–42. [Quelle] [2] Atsmon, J. (2018). PTL401, a New Formulation Based on Pro-Nano Dispersion Technology, Improves Oral Cannabinoids Bioavailability in Healthy Volunteers. 107(5):1423-1429. J Pharm Sci. [Quelle] [3] Leibtag, S. & Peshkovsky, A. (2020). Cannabis extract nanoemulsions produced by high-intensity ultrasound: Formulation development and scale-up. Journal of Drug Delivery Science and Technology. [Quelle] 

Autor: Andreas Buchrieser